20% auf alle Hoodies & T-Shirts - Rabattcode: Advent20

Nehemia (Text)

Nehemia (Text)

Vers 1
In Trümmern zerstört
Die Tore in Asche und Schutt
Bittere Not
Mauern, Seelen kaputt

Vers 2
Gesündigt hat das Volk
Zu Recht haben wir's verdient
Dahin brachte uns unser Stolz
Er brachte uns in den Ruin


Vers 3
Herr des Himmels, hör‘ mein Gebet
Ich weine, rufe, bitte Gott, erheb‘
Erheb‘ die Mauern, erheb‘ die Seelen
Wir wollen beten, Wir wollen leben!

Chorus
Ich werde warten. Ich werde kämpfen

Meine Schwachheit soll den Geist nicht dämpfen
Ich werd‘ stehen bleiben, voll Verlangen
Ich werd‘ nicht aufhör'n, nein, werd‘ nicht wanken
Ich werde beten, werd‘ wachsam sein
Nüchtern leben und standhaft bleib'n
Ja, bis ans Ende an dir festhalten
Und das Ziel ganz gewiss erreichen


Vers 4
Stein für Stein
Bauen wir die Mauern
Wieder auf
Doch zum Bedauern
Kommen dort die Feinde
Voller Eifersucht
Hindern uns
Wollen unsre Flucht

Vers 5

Doch wir greifen die Waffen (Aaah)
Zu unsrer Linken
Bauen mit der ander'n
Lassen sie nicht sinken
Wir werden ausharr'n
Werden uns nicht baden
Die Kleider nicht ablegen
Wir werden warten

Chorus
Ich werde warten. Ich werde kämpfen
Meine Schwachheit soll den Geist nicht dämpfen
Ich werd‘ stehen bleiben, voll Verlangen
Ich werd‘ nicht aufhör'n, nein, werd‘ nicht wanken
Ich werde beten, werd‘ wachsam sein
Nüchtern leben und standhaft bleib'n
Ja, bis ans Ende an dir festhalten
Und das Ziel ganz gewiss erreichen

Chorus
Lasst uns doch warten. Kommt, lasst uns kämpfen
Unsre Schwachheit soll den Geist nicht dämpfen
Lasst uns stehen bleiben, voll Verlangen
Wir woll‘n nicht aufhör'n, wir woll‘n nicht wanken
Lasst uns doch beten und wachsam sein
Nüchtern leben und standhaft bleiben
Ja, bis ans Ende an Gott festhalten
Und das Ziel ganz gewiss erreichen

CCLI Nr. 7169208 |  © 2020 Miroslav Chrobak